Neue Öffnungszeiten

Dienstag–Freitag von 9:30–19 Uhr

Samstag von 9:30–16 Uhr

Neue Öffnungszeiten:
Di. – Fr.: 9:30-19 Uhr; Sa.: 9:30-16 Uhr

Terminanfrage

Terminanfrage

Massivholzküchen

Massivholzküchen – Unterschiede & Vorteile des robusten Dauertrends

Massivholzküchen sind nach wie vor gefragt – daran können auch neue Trends nichts ändern. Viele Menschen bevorzugen vor allem die natürliche Wärme und Ästhetik, die von einer Massivholzküche ausgeht. Wo aber liegt zum Beispiel der Unterschied zwischen einer so genannten Vollholzküche, einer teilmassiven Küche und einer Echtholzküche? Und welche Vor- oder Nachteile hat die Entscheidung für Holz als maßgeblichen Rohstoff der neuen Küche. Unser Ratgeber klärt auf und gibt Ihnen eine fundierte Entscheidungshilfe sowie Vorbereitung für den Besuch im Küchenstudio vor Ort.

Echtholzküchen & Vollholzküchen – Was ist der Unterschied?

Eine Vollholzküche (auch Massivholzküche genannt) besteht aus massiven Holzkörpern. Aber nicht nur das. Zudem bestehen auch alle anderen Elemente – mit Ausnahme von Rückwänden und Schubladenböden – aus einer Holzart, die unter die Vollholz-Norm DIN 68871 fällt. Einige Hersteller unterscheiden sogar noch zwischen den Begriffen Vollholz (besteht aus einem Stamm) und Massivholz (besteht aus mehreren Stämmen oder kreuzverleimten Platten). Bei so genannten Echtholzküchen bestehen hingegen häufig nur die Fronten aus echtem Holz – manchmal noch nicht einmal das. Eine Art „goldene Mitte“ sind teilmassive Küchen. Hier bestehen die Fronten und Rahmen aus Vollholz, die Füllungen der Tischlerplatten hingegen aus Furnier. Bei einigen Anbietern wird der Begriff Echtholzküche auch übergeordnet für alle Küchen verwendet, deren Materialursprung in echtem Holz liegt.

Spannende Kontraste durch Materialienmix

Die Kombination aus verschiedenen Materialien schafft nicht nur ein visuell ansprechendes Design, sondern kann auch funktional sein. Ein Beispiel für einen spannenden Kontrast in der Küche ist die Verwendung von Holz und Edelstahl. Besonders gut kommt eine Echtholzküche mit modernen Elementen, wie einer Kücheninsel in Industriestahloptik, zur Geltung. Die warme, natürliche Farbe des Holzes und die glatte, glänzende Oberfläche des Edelstahls ergänzen sich perfekt. Auch hochwertige Glasschränke harmonieren hervorragend mit den Küchenfronten im eleganten Nussbaumfurnier. Hier trifft ein warm, wohliges Holz-Gefühl auf kühle Design-Optik.

Gemeinsam unschlagbar – Echtholz und Schwarz

Die gerillte Holzoberfläche lässt keine Wünsche offen. Die edle Kombination von Eiche-elegant und kühlem Schwarz bei der nur 16mm schmalen Slimline-Arbeitsplatte und den schwarzen Geräten macht diese Küche zu einem sinnlichen Minimalisten. Die Fronten in Echtholzfurnier überzeugen mit feiner Linienstruktur und unterstreichen das klare Design zusätzlich. Eine grandiose Küche, die eindrucksvoll zeigt, wie gut Kombinationen gelingen.

Massivholzküchen/Vollholzküchen – das macht sie aus

Echtholzküchen und Massivholzküchen sind klar zu unterscheiden. Massivholzküchen sind schwerer, teurer, robuster, verströmen einen natürlichen Holz-Geruch und verfügen über eine authentische Farbgebung sowie Struktur und Maserung. Vollholzküchen sind daher besonders bei Kunden beliebt, die sich mit der Natur verbunden fühlen und eine Küche bevorzugen, die Behaglichkeit sowie Wärme vermittelt und einen positiven Einfluss auf das Raumklima hat. Da der natürliche Werkstoff Holz allerdings immer „arbeitet“, müssen Vollholzküchen besonders gepflegt werden. Das gilt besonders für Arbeitsplatten aus Massivholz, worauf im Folgenden noch eingegangen wird.

Massivholzküche kaufen – wichtig zu wissen

Wie bereits erwähnt, bestehen nahezu alle Elemente aus Vollholz. Das ist auch der Grund, warum der Preis für eine Massivholzküche entsprechend höher ausfällt als bei Modellen, die „nur“ furniert sind. Übrigens: aktueller Trend in diesem Bereich sind Holzfronten in Eiche, die sich in diversen Farbstellungen präsentieren, wie hier in perlgrau, perfekt kombinierbar mit waldgrünen Hochschränken. Sie verfügen nicht nur über einen ganz ureigenen Charme, sondern sorgen auch für ein reines Gewissen in puncto Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein, da für ihre Herstellung kein Baum „sterben musste“ – zumindest nicht wegen Ihrer Bestellung. Eine umfassende Beratung vor dem Kauf einer Vollholzküche sollten Sie aber unabhängig von Preis und Verfügbarkeit in Anspruch nehmen. Denn so viele Vorteile Vollholzküchen auch mit sich bringen – der Pflegeaufwand ist etwas höher als bei konventionellen Echtholzküchen.

Massivholzküche – die Vorteile

Das offenporige Holz sorgt für ein gesundes und angenehmes Raumklima. Tatsächlich geht die Wirkung von Vollholz aber noch ein Stück weiter. Das natürliche Material verhindert die elektrostatische Aufladung von Staub und verfügt sogar über eine antibakterielle Wirkung. Zusätzlich sind Massivholzküchen auch in Bezug auf Schadstoffe vollkommen unbedenklich. In Summe ist der Kauf einer Vollholzküche daher nicht nur für Liebhaber des natürlichen Werkstoffs interessant, sondern auch für Allergiker oder Menschen, die Wert auf ein gesundes Klima legen.

Eiche – robust und vielseitig einsetzbar

Eiche ist die wichtigste Laubholzart in Deutschland. Es ist ein schweres, robustes Holz mit guten Fertigungseigenschaften. Farblich ist das Holz der Eiche gelbbraun bis mittelbraun. Gerade bei Landhausküchen wird dieses Holz gerne verwendet – ob bei der klassischen Landhausküche, aber auch für die moderne Interpretation. Und überwiegend kommt dort dann auch Farbe mit ins Spiel. Aktuelle Farbtrends sind hier Tiefblau, Waldgrün, Weiß, Schwarz und selbstverständlich viele Grau-Töne, von Hellgrau, Graphit bis hin zu Anthrazit.

Energieeffizienzklassen

Sofern Elektrogeräte abgebildet werden, gelten folgende Informationen zu den Energieeffizienzklassen:

Backöfen: Energieeffizienzklasse A+ (Spektrum: A+++ bis D), Muldenlüfter: Energieeffizienzklasse C (Spektrum: A+++ bis D), Dunstabzugshauben: Energieeffizienklasse B (Spektrum: A+++ bis D).
Nachfolgend ein Hinweis zu den verwendeten Bilddaten:   Bildquelle: Oster