Neue Öffnungszeiten

Dienstag–Freitag von 9:30–19 Uhr

Samstag von 9:30–16 Uhr

Neue Öffnungszeiten:
Di. – Fr.: 9:30-19 Uhr; Sa.: 9:30-16 Uhr

Terminanfrage

Terminanfrage

Außergewöhnliche Küchenarbeitsplatten

Arbeitsplatten für eine individuelle Premium-Küche

Herzstück jeder Küche ist und bleibt die Arbeitsplatte. Wer sie samt Rückwand in der Küche ganz besonders in Szene setzen möchte, entscheidet sich am besten für eine Materiallösung jenseits des Mainstreams. Eleganz und Luxus müssen in der Küche nicht zu kurz kommen. Furnier und Kunststoffe dürfen da gerne draußen bleiben. Küchenarbeitsplatten aus Glas, poliertem Naturstein, Granit oder hochwertiger Keramik, glänzendem Edelstahl oder Massivholz bringen dabei nicht nur optische Vorteile mit. Auch ihre besonderen Eigenschaften hinsichtlich Hygiene und Robustheit wissen in der täglichen Praxis absolut zu überzeugen. Wir verraten Ihnen, welche Materialien edle und hochwertige Küchenarbeitsplatten ausmachen und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Glasarbeitsplatten wirken edel und halten einiges aus

Gerade in der Küche sollte die Arbeitsfläche robust sein. Immerhin muss sie einiges aushalten. Glasarbeitsplatten sind da eine gute Lösung. Noch dazu sehen sie elegant aus und sind eine echte Bereicherung für eine stilvolle Küche. Stark gefragt sind da derzeit Arbeitsplatten aus Glas. Küchenarbeitsplatten aus Glas sind dazu hart im Nehmen. Die Oberfläche ist außerdem glatt und homogen und dadurch leicht zu säubern. Pilze und Bakterien haben hier kaum keine Chance. Das Glas wird in einem speziellen Härteverfahren erst für die Küchenarbeitsplatte verwendbar gemacht. So wird es bruchsicher und langlebig.

LED macht eine Arbeitsplatte aus Glas zum echten Hingucker

Im Gegensatz zu anderen Werkstoffen ist Glas UV-beständig und verbleicht oder vergilbt nicht. Hinzu kommt eine hohe Hitzebeständigkeit. Eine Glasplatte wirkt nicht nur zeitlos und filigran, sie strahlt auch eine moderne Eleganz aus. Als Grundmaterial für solche Arbeitsflächen wird farbneutrales Weißglas verwendet. Damit sie noch kratzresistenter ist, wird die Oberfläche versiegelt. Die Glasdicke ist flexibel. Das Spektrum reicht von 12 bis zu 40 Millimetern. Die Kanten werden meist poliert oder matt geschliffen. Der Look kann matt, strukturiert oder glänzend sein. Dazu sind viele Farbnuancen möglich. Eine LED-Beleuchtung unter der neuen Glasarbeitsplatte kann dazu für echte Eyecatcher-Effekte sorgen.

Edel und robust: Küchenarbeitsplatten aus Keramik

Ebenfalls edel und beständig sind Arbeitsplatten aus dem Naturwerkstoff Keramik. Sie bestehen in der Regel aus einer Mischung von Ton, Feldspat, Porzellanerde und Quarzpartikeln. Das Besondere an dessen Platten: Sie sind extremdünn, in etwa so wie der Boden einer Bratpfanne und dabei trotzdem so robust wie ein Stein. Das liegt unter anderem daran, dass die Keramik bei 1.200 Grad gebrannt und dadurch enorm strapazierfähig gemacht wird. Zudem werden die Arbeitsplatten ohne Verklebung hergestellt und gewinnen sie ihren besonders robusten Charakter. Wichtig für den Kauf: wählen Sie einen renommierten Hersteller und lassen Sie beim Fachhändler in Ihrer Nähe ausführlich beraten.